Biography

K R O K U S  IS:

MARC STORACE

Lead Vocals

Marc Storace

CHRIS VON ROHR

Bass, Vocals

Chris Von Rohr

FERNANDO VON ARB

Guitar, Vocals

Fernando Von Arb

MARK KOHLER

Guitar

Mark Kohler

MANDY MEYER

Guitar

Mandy Meyer

FLAVIO MEZZODI

Drums

Flavio Mezzodi

GERMAN

Round 13
Bang Your Head Festival

BYH-Special



KROKUS

01.07.2000
Balingen, Messegelände (Deutschland)

Oh Gott, wie lange ist das eigentlich her, das sich Krokus, die einzig wirkliche Schweizer Band die jemals international von sich reden machte, die Ehre gaben, auf einem deutschen Festival aufzutreten?

War es wirklich 1983, als man mit Whitesnake und Thin Lizzy die "Monsters Of Rock" gespielt hat? Ich fürchte ja, denn in den Jahren danach machte man hauptsächlich in Amerika Furore und hatte dort sogar Platinstatus. 1988 wurde die Band schließlich aufgelöst und bei den ersten Comeback Versuchen 1990 und 1995 ist das Kind schneller wieder in den Brunnen gefallen als der Band lieb war. 1999 gab es dann Comeback Nr. 3 mit dem fulminanten Album "Round 13".

Da es mit einer Tour leider noch nicht geklappt hat, bekamen die Schweizer im das Rock'n’Roll Vieh und Gitarrist Fernando Von Arb dank der Absage von Thin Lizzy die Chance, sich auf diesem Festival mal wieder dem deutschen Publikum und der kompletten Europapresse zu
präsentieren. Und was soll ich sagen? Selten hat eine Band ihre Chance so eindrucksvoll genutzt wie Krokus an diesem Samstag Nachmittag. Schon mit dem Opener "Long Stick Goes Boom" und "American Woman" zeigten Krokus mehr als deutlich, das die Jungs das rocken nicht verlernt haben. Im Vorfeld gab es viele Skeptiker die meinten, daß das Ganze ohne Originalsänger Marc Storace nicht funktionieren würde, aber spätestens beim ultimativen Krokus Song "Screaming in the Night" ließ der neue Shouter Carl Sentence (ex-Persian Risk) alle Zweifel verstummen. Was der mann aus seiner Stimme rausholte war mehr als amtlich und ließ Marc "Diva" Storace locker vergessen. Die Set List war ein Querschnitt aus den Krokus Anfangstagen (Rock City, Heatstrokes, Bedside Radio, Easy Rocker, Bad Boys, Rag Dolls), wobei das Headhunter Album (bis auf “Screaming...”) sträflich vernachlässigt wurde. Mit "Flyin' through the Night" gab es sogar einen Song vom 1995er Album "To rock or not to be", welches immer noch viel zu unterbewertet ist. Als Zugabe gab es noch die Redbone/ Jeronimo Coverversion "Heya" vom neuen Album zu hören, bevor dann viel zu früh Schluß war.

Fazit: Mit dieser eindrucksvollen Demonstration in Sachen Rock'n’Roll haben Krokus bewiesen, dass in Zukunft durchaus noch mit Ihnen zu rechnen ist. Viele Fachleute (Presse, Bands, Labelpromoter) und auch Fans waren der Meinung, das Krokus die beste Band auf dem “Bang Your Head Festival 2000” waren. Dem kann ich mir nur anschliessen und
hoffen, die Band irgendwann auch mal wieder in einem Club bewundern
zu dürfen.

Eddy Freiberger

Fan Club

TOUR INFO
[order tickets by clicking on concert poster]

NEXT CONCERTS

July 13th, 2014
"Masters Of Rock"
Vizovice, Czech Republic

July 25th, 2014

Honberb Sommer Festival

Tuttlingen, Germany

www.honbergsommer.de

July 26th, 2014

Open-Air

Etziken, Switzerland

www.openair-etziken.ch/2014

For ALL concert listings please visit our TOUR page!</spanverdana','sans-serif';>

krokus logo globe club

Quick Links Facebook + YouTube

Dirty DöG
Join Us At Facebook
Got A Lighter?
Join Us On YouTube
If In Doubt, Hug The Dog!!!

Copyright

© Krokus and krokusonline.com. All rights reserved. Reproduction in whole or in part without permission is strictly forbidden.
Copyright © 2009 seven49.net GmbH
Quelle: http://krokusonline.seven49.net/en/Fan_Club/REVIEWS/Concerts/1999_ROUND_134/GERMAN.htm